Erlebniswelt
Bernard Lagneau: Mechanische Kartonwelten
am Beispiel NordWestZentrum, Frankfurt

 

"Über 300 realisierte Erlebniswelten, keine Agentur hat auch nur annähernd die gleiche Aktionserfahrung wie WECKERT - also Jungs, welches Thema könnt Ihr dem NWZ als garantierten Erfolg liefern?" 

Unsere Aufabe:
Wir schauten nach, welche unserer Aktionen sind in den Kundenbefragungen am meisten "hängen" geblieben. Und welche hatten die größte Presseresonanz? Klar unter den "Top five": Die "Mechanischen Kartonwelten" des französischen Künstlers Bernard Langeau. 1998 als einzigartiges Kunden-Erlebnis für das Alstertal Einkaufszentrum Hamburg von uns entdeckt und erstmalig mit ihm in Deutschland umgesetzt.

Unsere Idee:
Der Gedanke Bernard Lagneau nach vielen Jahren weltweiter Ausstellungstätigkeit vom Musee d' Art in Paris bis zum kommerziellen Shopping Center mit seinen spektakulären, monomentalen Objekt-Installationen, kunstvollen Karton-Skulpturen, filigranen Architekturen und kinetischen Inszenierungen für das NWZ als Publikumsmagnet zu begeistern, lag also nahe.

Der Erfolg:
Mediale Aufmerksamkeit bis zum "Anschlag", Besucherinteresse ohne Ende, Frequenzbelebung spürbar. Angeführt durch einen begeisterten hessischen Minister für Kunst & Kultur, Boris Rhein. Event-Ausrichtung und Imagegewinn auf hohem Niveau.

Impressionen

 


 

Erlebniswelt
Kürbis
am Beispiel NordWestZentrum, Frankfurt

 

Ein Kürbis ist ein Kürbis ...... ist ein Kürbis ...... ist ein Kürbis. Denkt man!

Unsere Aufgabe: 
Macht was Besonderes draus.

Unsere Idee:
Es gibt über 600 Kürbissorten. Wer weiß das schon? Deshalb sollten sie überraschend und sehenswert zu sehen sein. Also haben wir daraus eine Erlebniswelt gemacht: "Die Arche Noah ist bei uns an Land gegangen. An Board – 20 Tiere aus über 30.000 Kürbissen".

Der Erfolg:
600.000 Shopping Center Besucher in 14 Tagen waren begeistert, haben gestaunt und für viel Gesprächsstoff gesorgt.  Frequenzsteigerung 12 %.

 

Impressionen

Weitere verfügbare Kürbis Themen:

•Dinosaurier

•Fliegen

•Royal

•Zirkus

•Oder... frei nach Ihrer Wahl

 

•Märchen

•Sport

•Wasserwelten

•Wilder Westen

•Bergwelten

 


 

Erlebniswelt
Weltklasse! Custombikes made in Germany 
am Beispiel der mfi Arcaden

 

… rrrrrrrrraufffffff aufs Bike und … ab in die Arcaden!

Unsere Aufgabe:
Während die Frauen die neueste Mode shoppen, den Puls der Männer auf 180 bringen.

Unsere Idee:
Männerherzen anzusprechen geht am Besten über Freiheit, Abenteuer, Chrom, Lack und PS. Mit anderen Worten: Willkommen in den Arcaden! Willkommen in der Biker-Welt! 10 Tage lang haben wir nach dieser Begrüßung allen Arcaden Besuchern, Gästen und Kunden, dann eine Welt aus Stil und Style, Fantasie und Technik, Kraft und Eleganz, Bewunderung und Begeisterung präsentiert.

Der Erfolg:
Puls 200. Ein Hingucker zum „Draufabfahren“. Gesprächsstoff nicht nur in der Männerwelt. Begeisterung zum Weitersagen. Emotionen pur. Frequenzsteigerung spürbar.

 

Impressionen


 

Erlebniswelt
Willkommen im Frühlings-Labyrinth
am Beispiel NordWestZentrum, Frankfurt

 

Frühlingsanfang … jedes Jahr das gleiche Thema … schon x-mal gehabt – nein, so aber noch nicht!

Unsere Aufgabe:
Setzt unserem Blumenfrühling eine dazu passende „Krone“ auf.

Unsere Idee:
Das der Frühling alljährlich mit Blumen begrüßt wird, ist eine Shopping Center Erwartung und sollte auch nicht gestrichen werden. Unerwartet haben wir dazu für das NordWestZentrum in Frankfurt erstmals in Deutschland „Das Frankfurter Frühlingslabyrinth“ erfunden. Ein „Irrgarten“ der überraschenden, der interaktiven und der rätselhaft spielerischen Art. Jeder Besucher konnte selbst ein Teil davon sein und am Ende seines Weges den Anfang des Frühlings in einem weißen Pavillon mit vielen bunten, lebhaft flatternden Schmetterlingen entdecken und begrüßen.

Der Erfolg:
Jung und alt, Klein und Groß, fast jeder Besucher ging darin auf Entdeckungstour. Eine Interaktion dieser Art und Weise prägt sich als sympathisches Erlebnis ein. Und Sympathie wiederum entscheidet, wohin Ihr Besucher das nächste Mal zum Bummeln und Einkaufen geht.

 


 

Erlebniswelt
Almabtrieb! Modeauftrieb! 
am Beispiel der Riem Arcaden, München

 

Mode will gesehen und begehrt werden. Aber auch ungewöhnlich an die Frau und an den Mann gebracht.

Unsere Aufgabe:
Inszeniert die neuste Mode so, dass sie „tierisch“ Lust aufs Tragen macht.

Unsere Idee:
Ein urbayrischer Almabtrieb mit festlich geschmücktem Fleckenvieh zur Präsentation der aufregend modischen Herbst- und Wintertrends. Elegante, chice „Heidis,“ flankiert von derb männlichen „Rudis“. Bei uns statt auf dem Catwalk auf dem Cowwalk. Eingekleidet mit allen Klischees des alpenländischen Drumherums.

Der Erfolg:
Aufmerksamkeit wie selten zuvor, Erinnerungswerte wie selten danach. Kaufimpulse und Frequenzverstärkung auf ganz, ganz andere Art.

 

Impressionen


 

Erlebniswelt 
300 Jahre Porzellanmanufaktur Meissen
am Beispiel der Regensburg Arcaden

 

Den Staub der Geschichte wegzupusten ist besonders anspruchsvoll.

Unsere Aufgabe:
Inszeniert und präsentiert 300 Jahre Manufaktur Meissen 300 Jahre jünger.

Unsere Idee:
Die goldenen Zeiten von "Weißem Gold" in frischer Anmutung und mit neuen Reizen zum 300-jährigen Jubiläum zeigen. Den Schritt von der Vergangenheit in die Zukunft gehen. Gelingen konnte das nur mit einem facettenreichen Erlebnis der Extraklasse. Eine Präsentation, die zeitlose Eleganz stilgerecht und standesgemäß, außergewöhnlich und ästhetisch, hinreißend schön und emotional vereint. Porzellan-Kostbarkeiten exklusiv aus Meißner Meisterhand. Natürlich ohne den berühmten Elefant. Aber inklusive des Geheimnisses der 300-jährigen Geschichte.

Der Erfolg:
Porzellan – von wegen ein "No-interest-Geschenk". Das Gegenteil war der Fall. Das Einzugsgebiet aus der Besucherbefragung war auf einmal dreimal so groß. Tausendfache Erstkontakte als Visitenkarte für Anschlussbesuche wurden generiert. Höchste Ausstellungsqualität, die sich auf die Arcaden übertragen hat. Niveauvoller Gesprächsstoff auch mal in "ganz anderen Kreisen".

Impressionen

Back to top


 

Erlebniswelt
Auf den Spuren der Maya
am Beispiel der Riem Arcaden, München 

 

Die Welt zu entdecken fängt bei jedem von uns schon in frühester Kindheit an. Und hört nie auf!

Unsere Aufgabe:
Cook, Vasco da Gama, Humboldt, Kolumbus, Marco Polo: In den Riem Arcaden soll jeder auf seine Art ein "Entdecker" sein.

Unsere Idee:
Österreich, Italien, Spanien, das hat man alles schon gesehen. Die faszinierende Welt der Mayas
aber noch nicht. Also stand für uns fest, den Reiz und die Bedeutung dieser weit entfernten Kultur hautnah
und nacherlebbar zu zeigen.

Das geheimnisvolle Tor in das Land der Götter, in die Vergangenheit und das Jetzt zu öffnen und ein multikulturelles Fest der Freundschaft, der Tradition und Moderne, der Kunstfertigkeit und Bräuche, der Mystik und Farben zu feiern.

Der Erfolg:
Eine Sponsoring-Partnerschaft mit außergewöhnlichem Zuspruch. 400.000 Besucher und Direktkontakte in 10 Tagen life vor Ort. 1.200 Ehrengäste aus allen Bereichen des Lebens.

Bestnoten in der Besucherbefragung. Riesige Presseresonanz in allen Medien. Erhebliche Mehrumsätze durch gewaltige Frequenzsteigerung. Bis heute Anfragen bezüglich Wiederholung.

 

Impressionen


 

Erlebniswelt
München sieht rot – 60 Jahre Faszination Ferrari
am Beispiel der Riem Arcaden, München

 

Statt sich täglich schwarz zu ärgern, nur einmal im roten Ferrari sitzen.

Unsere Aufgabe:
Schafft das Unmögliche. Holt Modena nach München. Und die Ferraristis mit ins "Boot“.

Unsere Idee:
Wir müssen als Agentur genauso gut und professionell wie Ferrari sein. Nur dann haben wir eine Chance, die Profis in Italien von unserer Arbeit für Shopping Center zu überzeugen. "München sieht rot. 6o Jahre Faszination Ferrari", mit diesem Titel sind wir im Ferrari Jubiläumsjahr dabei angetreten. Und haben die Ferraristis für uns gewinnen können. Und tatsächlich: München hat 10 Tage lang nur noch rot gesehen. Und 440.000 Besucher haben schon am Tag geträumt.

Der Erfolg:
In Worten schwer zu fassen. Das ist doch übertrieben, wäre unweigerlich die Reaktion darauf.
Mehr als die dreifachen Zuschauerzahlen eines Formel 1 Grand Prix auf dem Nürburgring. Die Nr. 1 auf dem Treppchen der Besuchergunst. Verweilzeiten, von denen jeder Betreiber nur träumen kann. Ein Start-und-Ziel-Sieg für die Sympathie.

Impressionen


 

Erlebniswelt
Betreten erwünscht! Deutschlands größte Indoor Frühlingswiese
am Beispiel Riem Arcaden München

 

Frische Grün, Grün, Grün . . . . . so weit das Auge reicht

Unsere Aufgabe:
Macht was Spektakuläres, macht was über das ganz München zum Frühlingsanfang spricht.
Aber keine teure Blumenschau.

Unsere Idee:
Was symbolisiert nach dem grauen Winter den jungen, frischen Frühling auf einem Blick? Richtig! Eine saftige, frisch erwachte, grüne Wiese! Gedacht! Gesagt! Getan! Von einem mutigen Center-Manager ermuntert konnte das für uns nur heißen: Wir legen den gesamten Mall-Boden -und nicht nur die Aktionsflächen- als riesigen "Englischen Garten" komplett mit grünem Kunst-und Natur-Rasen aus. Darauf platzieren wir jede Menge grüne Liegestühle, da und dort ein paar bunte Krokusse, zwei, drei Rasenmäher, und ab und zu einen Tisch mit Bank für ein "Früh-Frühlings-Picknick". Und . . . ganz wichtig für die Interaktion: viele Hörstationen als "Lauschinseln" mit Frühlingsgeräuschen -Vogelgezwitscher, Bienensummen, Kuhglockengeläut- sowie Frühlingsgedichten und charmantem Modegeplauder. Rundum umflattert von tausenden bunten Schmetterlingen. Eine einmalige und wahrhaft sinnliche Frühlings-Ouvertüre als wunderbar inspirierendes, animatives Shopping Center Frühlings-Flair.

Der Erfolg:
Dieser Frühlings-Beginn wurde nicht nur "rasend" schnell zum Münchner Stadtgespräch, dieser Saison-Auftakt ist -durch Umfragen belegt- bis heute unvergesslich geblieben. Als überraschendes, völlig unerwartetes Erlebnis, haben wir damit gezeigt, wie man aus einem Shoppings-Center eine viel beachtete, viel betretene und höchst beliebte Frühlings-Wiese zur Saison-Eröffnung macht. Erheblich erhöhte Frequenzen und Umsatzausschläge haben in den ersten 14 Frühlings-Tagen dabei bewiesen: Das wollte einfach jeder einmal sehen!


 

Erlebniswelt
Deutschlands Welterbe – Eine Reise zu allen Unesco-Stätten
am Beispiel der Regensburg Arcaden

 

Die Welt hat viele faszinierende Schätze. Ganz besondere sind auch bei uns in Deutschland
zu erleben und zu sehen.

Unsere Aufgabe:
Italien, Frankreich, Spanien, Österreich – wunderschön. Aber zeigt doch mal Deutschlands außergewöhnlich interessante Seiten.

Unsere Idee:
Urlaubsprospekte und Urlaubsziele gibt es bei uns wie Sand am Meer. Also viele. UNESCO-Welterbestätten aber nur 38. Und das als Kultur- und Naturdenkmäler von Weltrang. Denen haben wir nachgespürt.
Die wollten wir, unterstützt von den UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V. zeigen.
Als publikumswirksamer Spazierparcour durch 1000 Jahre deutsche Kulturgeschichte.

Gesagt! Getan! Der Run der "Entdecker", diesem Kulturerlebnis nachzugehen, war überwältigend und riesengroß.

Der Erfolg:
Niveauvolle Werbewirkung par excellence. Presse-Echo unübersehbar. Einzugsgebiet erheblich ausgeweitet.
Viele Erstkontakte generiert. Vom Eldorado für Shopping-Begeisterte zum Magnet für Kulturinteressierte mutiert. Hohes Lob von offizieller UNESCO-Seite.

Impressionen


 

Erlebniswelt
Deutschlandpremiere Augmented Reality -
die neue virtuelle Dimension

am Beispiel der Gropius Passagen, Berlin

 

Keine Sorge ... der Tyrannosaurus will doch nur spielen ...

Unsere Aufgabe:
Zeigt was, das in einem deutschen Shopping Center bis heute so noch nicht zu sehen war.

Unsere Idee: 
Zwei hochmoderne, hochauflösende Kameras, besonders leistungsfähige Computer und eine Riesenleinwand. Film- und fernsehtauglich zusammengeführt als digital allerneuestes Abenteuer in einer virtuellen Welt. Hautnahes Erleben einer erweiterten Realität. Mit verblüffenden Effekten. Und dem Betrachter inmitten als Hauptdarsteller. Unglaublich faszinierend.

Der Erfolg: 
Spektakuläre Interaktion für alle Besucher, Gäste und Kunden. Medienübergreifende Resonanz. Zweistellige Steigerung der Publikumsfrequenz. Begeisterter Gesprächsstoff. Nachhaltige Wirkung. Ein Erlebnis schlechthin. Das will man heutzutage sehen!

Impressionen


 

Erlebniswelt
150 Jahre TSV 1860 München
am Beispiel der Riem Arcaden, München

 

All business is local, eine Weisheit, die erst recht für Shopping Center gilt

Unsere Aufgabe:
In München brüllt der Löwe nicht in der Allianz Arena. Bei uns soll er brüllen!

Unsere Idee:
Ein Blick in den Kalender und auf das Geburtsjahr des Vereins: Volltreffer! Und schnell ein dickes Kreuzchen am Datum: 150 Jahre TSV 1860 München. Alles andere war nur noch Arbeit. Viel Arbeit. Aber mit Freude. Für ein löwenstarkes Jubiläumsprogramm. 150 Jahre Emotionen. 150 Jahre weißblaue Sportgeschichte. Sternstunden en masse. 12 Sparten in Aktion Verein't. "Münchens große Liebe", die Löwen in Bestform. Mit allem, was das Löwenherz begehrt. "Artgerecht" durchgeführt und präsentiert.

Der Erfolg:
Die Fans und die Münchner folgten dem Gebrüll ihrer Löwen in Scharen. Die Akteure und die Arcaden sammelten Sympathiepunkte ohne Ende und haben die „Herzen“ ihrer Anhänger erobert. Hunderttausende waren 10 Tage lang bei dieser "Kult"-Party mit von der Partie. Und die Riem Arcaden ein riesiges "Vereinsheim".

Impressionen


 

Erlebniswelt
Faszination Street Art 3D
am Beispiel der Köln Arcaden

 

Ein Pärchen mit dem Schlauchboot an der Absturzkante der Niagara Wasserfälle ... Du, im Kampf mit dem weißen Hai...

Unsere Aufgabe:
Verblüfft, erstaunt und begeistert unsere Besucher mit einem Thema, das Kunst und Animation zum Mitmachen vereint.

Unsere Idee:
Angeregt durch die anamorphen Kreide-Kunstwerke des Briten Julian Beevers haben wir uns gesagt: Die polierten Steinfußböden der Shopping Center sind ja alle ganz gut und manchmal auch ganz schön. Aber noch viel besser und noch viel schöner wäre es, sie als begehbare "Leinwand" für die raffiniert effektvollen, dreidimensionalen Gemälde der weltbesten Street Art Künstler zu nutzen. Und dabei die Besucher mit optisch perfekten 3 D-Illusionen zu Hauptdarstellern auf den jeweiligen Motiven und Kunstwerken zu machen.

Der Erfolg:
Überwältigend! Selten hat ein Thema soviel Menschen angeregt selbst Mitwirkender einer Illusion zu sein. Ein wahres Fotografierfieber mit tausenden von Postings in alle Welt brach aus. Das Thema sprach sich wie ein Lauffeuer herum und aktivierte spürbar neue und junge Besucherschichten. Interaktion als Schlüssel zu den Herzen der Menschen. So einfach kann animativ unterhaltsame Werbung  -auch in Zeiten des E-Commerce- für ein Shopping Center sein. Wenn Sie wollen, bald auch in Ihrem.  

Impressionen


 

Erlebniswelt
Choco' Choco. Ein Rendezvous der Sinne
am Beispiel der Köln Arcaden

 

. . . . hmmmmmh . . . . ! Die hohe Kunst der sinnlichen Verführung!

Unsere Aufgabe:
Information. Inspiration. Animation. Degustation. Wie können wir unsere Arcaden besonders "schmackhaft, lecker und verführerisch" machen?

Unsere Idee:
Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich einen zart schmelzenden Champagner Trüffel auf Ihrer Zunge vor. Schon befinden Sie sich mitten auf unserem Choco' Choco Parcours mit dem wir die Schokoladenseite der Köln Arcaden "geschmackvoll" präsentiert haben: Ein "süsser Pfad" der durch alle Stationen der Choco-Geschichte von der Götterspeise der Azteken bis zum heutigen Luxusgut führt. Choco-Manufaktur, Choco-Latiers, Choco-Pralines, Choco-Tafeln, Choco-Tasting, Choco-Workshop. Choco-Cinema, Choco-Kunst, Choco-Painting, Choco-Mode. Choco-Brunnen, Choco-Vulkan, Choco-Globus.  Choco-Figuren, Choco-Laden. Eine Genussreise durch die große, weite Welt der Schokolade. Und ein wunderbares Thema seine Gäste, Besucher und Kunden verführerisch zu verführen.

Der Erfolg:
Viele Hunderttausend Kontakte. Sensationell gut besuchte Aktions-und Umsatztage. Viel "süsse Seiten" in der Presse. Helle Begeisterung bei allen Nachkatzen und Choco' Choco Fans. Appetit auf mehr. Wann macht ihr das wieder?

Impressionen


 

Erlebniswelt
Sachen zum Lachen –
1. Frankfurter Lachtage

am Beispiel NordWestZentrum, Frankfurt

 

Kein Witz … lachen unterhält ... macht gute Stimmung … ist sympathisch … hilft verkaufen.

Unsere Aufgabe:
Bringt unsere Gäste, Besucher und Kunden zum Lachen.

Unsere Idee:
Die "1. Frankfurter Lachtage". Mit tausend "Sachen zum Lachen", die Spaß, Freude und gute Einkaufs-Stimmung machen. Ein höchst amüsantes Vergnügen mit der Creme de la Creme der deutschen Cartoonisten: Uli Stein, Wolfgang Sperzel, Gerhard Glück, Till Mette, Ralph Rute, Gerhard Haderer, Tetsche und viele andere mehr. Dazu: Witze-Tafeln, Humor-Floorgraphics, Verrückte Erfindungen, Speakers-Corner für Witzeerzähler, Zerrspiegel-Parcour, Dauer-Performance, Schnell-Live-Zeichner, Lachyoga, Comedians, Digital-Mascerade per App, und, und, und.

Der Erfolg:
500.000 Besucher-Kontakte in 11 Tagen vor Ort. Eindeutige Frequenzsteigerung mit vielen neuen Gesichtern als Erstbesucher. Superstimmung und breites Lachen überall auf der Mall. Entspanntes Bummeln und Einkaufen. Witzige Gruppenerlebnisse.  Gesprächsthema zuhause und kostenlose Werbung durch den 'Mundfunk'.

Bühnenrückwand

Impressionen